Isarradweg: Von München nach Landshut

Naturverbundene Strecke entlang der Isar von München bis Landshut. Teils geschottert, teils ruhige Nebenstrecke, teils separater Radweg neben der Straße. 76 km, kaum Steigungen.


23. 5. 2017 GPX-Viewer



Isarradweg München Landshut GPX
(Rechtsklick, Ziel oder Target speichern unter ..)

Karte bei gpsies.com:



Die Tour beginnt im Zentrum von München und führt entlang der Isar aus der Stadt heraus. Dabei kommt man mit der Stadt selbst praktisch nicht in Berührung, nur gelegentlich sind hinter Bäumen einige Häuserfassaden zu erkennen.

Eigentlich merkt man kaum etwas davon dass man sich im Zentrum einer Großstadt befindet.

Genausowenig ist ein Stadtrand zu bemerken - mit einem Mal ist die Isar aufgetaucht neben dem Radeweg und das bleibt für lange Zeit so. Die Brücke St. Emmeram liegt in etwa auf einer Linie die man als Stadtrand sehen könnte.

Die Isar wurde im Stadtgebiet von München mit großem Aufwand renaturiert. Ein klasse Zeitraffervideo davon gibt es hier.

Die Renaturierung betrifft zwar das südliche Stadtgebiet bis Stadtmitte, aber auch hier im Norden gibt es Stromschnellen und gefährliche, unpassierbare Abschnitte;

(Sie erinnern etwas an den Film "Fluß ohne Wiederkehr" mit Robert Mitchum und Marilyn Monroe, die sich bei den Dreharbeiten ein Bein brach.)

Da der Radweg strikt der Isar folgt, sieht man von den umliegenden Dörfern und Ortschaften wie Ismaning oder Garching praktisch nichts. Wer hier etwas Abwechslung sucht, dem sei ein Besuch in Freising empfohlen.

Schon einige Kilometer vorher, in Höhe von Erding, bei der Autobahnunterführung, wo der Weg auf die andere Isarseite wechselt, lassen sich immer wieder die Flugzeuge beobachten, die am nahegelegenen Flughafen gestartet sind oder zur Landung demnächst ansetzen.

(Natürlich sieht man die nur von unten in niedriger Höhe - die Starts und Landungen lassen sich von Isarradweg aus nicht beobachten, aber das wäre auch ein interessanter Abstecher, der Flughafen ist kaum drei Kilometer entfernt.)

In Moosburg wechselt der Radweg in eine schwach befahrene Landstraße. Moosburg selbst ist ebenfalls einen kurzen Besuch wert, auf ein zweites Frühstück oder einen Eiskaffee.

Die beiden Kirchtürme von Moosburg, die ähnlich aussehen und nahe beieinander stehen, erwecken den Eindruck, es gäbe hier eine Kirche mit zwei Türmen - tatsächlich sind es zwei Kirchen. In deren direkter Nähe, aber nicht nur dort gibt es gute Gastronomie.

Die Straße führt nun durch einige kleine Dörfer und vorbei an den Echinger Stausee, der Teil der Vogelfreistätte Mittlere Isarstauseen ist, einen großen Vogelschutzgebiet.

Von Viecht an führt nun ein separater asphaltierter Radweg bis nach Landshut.

Die Burg Trausnitz, eines der Wahrzeichen von Landshut ist bei der Einfahrt direkt zu sehen. Die Außenanlagen ist frei zugänglich, wer die kurze aber knackige Steigung nicht scheut, kann einen großartigen Panoramablick erleben.


Sonstiges



Den ganzen Weg gibt es auch bei der OpenCycleMap.org, als Is markiert.


Streckencharakter



Die Strecke ist im Grunde dreigeteilt: Von München bis Moosburg führt sie stets neben der Donau auf einem gut geschottertem Weg; Ab Moosburg läuft sie auf einer schwach befahrenen Landstraße. Ab Viecht steht dann bis Landshut ein separater asphaltierter Radweg neben der Straße zur Verfügung.

Tatsache ist auch, so schön wie die Isar auch ist, man sieht zumindest im ersten Drittel nichs als die Isar, und auch die ist manchmal durch den Uferbewuchs verdeckt. Zwar bieten gelegentliche Hinweistafeln einige Informationen zur Renaturierung der Isar, wer aber etwas sehen will sollte einmal vom Weg abweichen und z.B. in Freising sich die Stadt und den Domberg ansehen.

Insgesamt ist die Strecke unterschiedlich gut ausgeschildert. Über weite Teile funktioniert die Beschilderung tadellos, manchmal aber befindet sich das Radwegeschild 40 m nach der Abzweigung, manchmal zeigt es in eine Richtung, in der gar kein Weg vorhanden ist, manchmal fehlt es ganz und man muss sich durchfragen. Zum Glück sind auf dieser Strecke bei schönem Wetter viele Radfahrer unterwegs.

Nur teilweise ist das Schild "Isarradweg" vorhanden, auf die Ortsnamen wie Ismaning, Freising, später Moosburg und dann Landshut kann man sich jedoch verlassen.

Den Weg vom Münchner Hauptbahnhof zum Streckenbeginn am Friedensengel habe ich weggelassen - in München ist dermaßen viel Verkehr dass man ohnehin öfters mal schieben muss. Außerdem stehen die nächste Zeit viele Baustellen bevor (z.B. der Bahnhofsvorplatz), so daß man improvisieren muss. Ein ungefährer Vorschlag: Haupfbahnhof - Prielmayerstraße - Stachus - dann nördlich zum Maximiliansplatz - Briennerstraße - über den Odenonsplatz geradeaus drüber - nach dem Hofgarten links - nächste Brücke rechts. In Landshut endet die Route am Bahnhof (vorher läuft sie natürlich durch die Altstadt).