Schleife im Süden von Ingolstadt

Die Strecke läuft als Schleife von Großmehring über Manching und Karlskron nach Weichering und zurück. 50km, kaum Steigung, teils feiner Schotter, teils asphaltierter Radweg. Verkehrsberuhigte Landstraße auf einem Abschnitt von 7 km. Viel Wald und Wiesen, bei Karlskron eine lange schnurgerade Passage.


23. 5. 2017 GPX-Viewer



Download Schleife im Süden GPX
(Rechtsklick, Ziel oder Target speichern unter ..)

Karte bei gpsies.com:




Die Tour startet am Donaudamm entlang bis nach Großmehring, wo die Donau nach Süden überquert wird. Zwar soll laut Beschilderung der Radverkehr die Straße befahren, es steht aber zwischen Straße und Außengeländer genug Raum zur Verfügung.

Lediglich nach der Brücke verschwindet der Radweg für 50 Meter. Die Strecke folgt im weiteren Verlauf weitgehend, aber nicht immer der Paartaltour.

Am kühlen Waldweg entlang der Paar lassen sich manche kleine Bauwerke zur Wasserregulierung bestaunen.

Im Bereich des Baarer Weihers läuft die Strecke auf einer ruhigen Landstraße, der Verkehr ist hier auf 60 km/h abgebremst.

Der Barer Weiher und sein Nachbar sind gut erschlossen, es gibt hier einen Sandstrand, einen kleinen Beachvolleyplatz; entlang der Ufer reihen viele Nischen zwischen den Büschen am Wasser aneinander, die über Trampelpfade verbunden sind.

In Reichertshofen lässt sich die Brücke über die Paar über einen kurzen Schleichweg erreichen: Unmittelbar nach der Bahngleisunterquerung rechts abbiegen auf den Feldweg. Er folgt den Gleisen bis in Sichtweite der Holzbrücke.

Nach Reichertshofen folgt ein langes sehr gerades Stück von über 10km. Es verläuft durch das geradezu nie endende Karlskron.

Bei so einer Strecke sollte man sich vielleicht überlegen zu welcher Tageszeit man hier fährt: Im Hochsommer um sieben Uhr abends hat man hier die frühe Abendsonne direkt im Gesicht. Wenige Stunden später ist an ihre Stelle die milde Farbenpracht einer Abenddämmerung getreten.

Außerdem scheint es so zu sein dass lange gerade Strecken den Fahrer zur Besinnlichkeit und zur Nachdenklichkeit anhalten, fast wie eine lange interstellare Reise im Weltraum.

Diese lange meditative Strecke endet in Neuschwetzingen, wo eine wunderbare Birkenallee zum Naherholungsgebiet Weichering führt.

Wer während der Strecke ein kühles Bad in einem See genießen will und seine Badehose dabei hat: Diese beiden Seen sind bestens auf Besucher vorbereitet und laden zu einem kurzen Verweilen geradezu ein. Kiosk, Sandstrände und anderes mehr sind vor Ort.

Um die Strecke im Bedarfsfall abzukürzen: In Karlskron zweigt die Ingolstädter Straße rechts ab, die mit einem separaten Radweg ausgestattet ist. Sie führt bis nach Zuchering, an der Kirche vorbei. Von da ab ist Ingolstadt-Mitte ausgeschildert ("Zentrum").

Streckencharakter


Von Ingolstadt bis Großmehring: feiner Schotter auf dem Donaudamm.
Eigener Radweg auf der Donaubrücke nach Großmehring.
Ab Donaubrücke: Guter Feldweg durch den Wald, danach separater Radweg bis Manching.
Ab Manching: Schmale asphaltierte Straße bei praktisch keinem motorisiertem Verkehr (Zwischendurch ca. 1 km Feldweg im Wald)
Ab Reichertshofen bis Weichering: Durchgehend asphaltierter separater Radweg.
Nach Weichering ca. 3 km ruhige Landstraße, dann eigener Radweg bis Ingolstadt, teils asphaltiert teils geschottert.


In der Summe:

Schotter, Waldweg, Feldweg: ca 18 km
Landstraße: ca 7 km
Eigener Radweg, asphaltiert: ca 19 km.
(Innerorts nicht mitgezählt)

Abgesehen von Brückenauffahrten (zB. die Autobahnüberquerung) praktisch flach.