Gaimersheim Großmehring

Die Strecke ist als Rundfahrt angelegt. Sie beginnt im Westen von Ingolstadt und zieht durch Gaimersheim, Rackertshofen, Wettstetten und Lenting eine nördliche Schleife, bis sie in Kösching nach Süden abbiegt und über Großmehrung und Mailing wieder die Mitte von Ingolstadt erreicht.


23. 5. 2017 GPX-Viewer



GPS-Tourdaten GPX
(Rechtsklick, Ziel oder Target speichern unter ..)

Karte bei gpsies.com:



Die Tour startet in der Nähe des Kreuztors und führt zunächst über die Neuburger Straße zum Audikreisel am Westpark. Sie verläuft weiter durch den Westpark und durch Gaimersheim bis kurz vor dem Ortsausgang von Gaimersheim. Dort biegt die Tour am Kreisverkehr rechts ab in Richtung Rackertshofen. Rackertshofen ist ausgeschildert.

Nach Rackertshofen, das eigentlich fast nur aus einer Rechtskurve besteht, erreichen die Strecke in westlicher Richtung Wettstetten.

Hier trifft die Strecke nach der Kirche auf die zentrale Nord-Süd-Straße, die Ingolstädter Straße, und biegt ab in östlicher Richtung in die Lentinger Straße.

Nach dem Kreisverkehr am Ortsausgang von Wettstetten läuft ein Radweg links der Straße; Er führt über die Bahnüberquerung der Bahnstrecke Ingolstadt-Nürnberg. Nachts ist hier das hell erleuchtete Gelände der Audi gut zu sehen. Aber auch eine Zugdurchfahrt ist sehenswert.

In Lenting überquert die Strecke eine weitere Ingolstädter Straße. Knapp 150 m nach der Überquerung biegt sie links ab in einen separaten Radweg und folgt kurz dem Schambachtalbahnradweg; Am Wahrzeichen von Kösching, dem dreifachem Köschinger Bogen vorbei verläuft sie weiter entlang der Hauptstraße (Ingolstädter Straße) durch ganz Kösching hindurch.

Am Ende von Kösching beginnt wieder ein eigener Radweg, zunächst links, dann rechtsseitig in Richtung Süden. Er führt nun in quasi gerader Linie vorbei am Interpark, über den Kreisverkehr bei Katharinenberg und mündet ohne Unterbrechung in Großmehring ein.

Nach der geradeaus durchgezogenen Durchfahrt durch Großmehring hat die Heimfahrt begonnen - der Radweg am Ortsausgang führt bis zum Kreisverkehr vor Mailing. Mailing zieht sich stets etwas länger hin als gedacht - man sehe sich einmal an wie viele Hausnummern die Regensburger Straße hat, ich denke es sind deutlich über 300.

Die Tour endet in Ingolstadt Mitte am Theatervorplatz.

Streckencharakter

Fast durchgängig ein separater Radweg außerorts. (Innerhalb geschlossener Ortschaften gibt es ohnehin meist keinen Radweg.)

Nach Gaimersheim: Ein kurzes, sehr ruhiges Stück Nebenstraße ohne Radweg zwischen Gaimersheim und Rackertshofen, ebenso zwischen Rackertshofen und Wettstetten. Insgesamt also ca. 3 bis 4 km ruhige, übersichtliche Landstraße. Kein Schotter, keine besonderen Steigungen.


Gesamtanstieg:155 Meter
Gesamtabstieg: 157 Meter

Länge: 36 km.

Sonstiges

Diese Strecke ist gedacht für alle diejenigen die, wie ich, gerne in den Abendstunden losfahren, durch die Dämmerung radeln und erst bei stockdunkler Nacht abends um 11, oder noch weit später wieder ankommen. Zu Beginn ist sie nach Westen orientiert, zur Abenddämmerung hin, und dreht dann mit fortschreitender Nacht nach Osten und Süden.

Auch verläuft sie nicht unbedingt ständig in Ortszentren sondern eher im Freien, wo wenig verbaut ist und man gerade nachts immer wieder den ein oder anderen bekannten Kirchturm in der Ferne sieht. (Ein kleines Fernrohr oder einen Feldstecher auf dieser Tour mitzunehmen könnte sich lohnen.)

Vielleicht legt man die Startzeit so, dass eine halbe Stunde nach Beginn der Fahrt die Sonne unter den Horizont versinkt - dann müsste man in etwa auf dem Hochkreisel vor Gaimersheim sein. Dann dreht die Hauptrichtung der Strecke nach Osten, wo, wenn der Stand günstig ist, demnächst der Mond aufgeht.

Das funktioniert am besten im Sommer bei etwa Vollmond.

Ich würde diese Tour daher auch als eine Mittsommernachts-Vollmondfahrt bezeichnen.